FDP Großhansdorf setzt die Impulse bei der Beitragsrückerstattung

Der Antrag der FDP Fraktion bezüglich einer angemessenen Rückerstattung der Kita Gebühren an die Personenberechtigten der kommunalen Kitas in Großhansdorf wurde Anfang Mai entworfen.

Mitte Mai wurde er der Vorsitzenden des Sozialausschusses übermittelt.

Somit blieb genug Zeit für alle Fraktionen, sich bis zur Sitzung am 9. Juni eine eigene Meinung zu bilden.

Keine 24 Stunden vor der Sitzung reichte die Fraktion der SPD – Großhansdorf , zu unserer Freude und unserem Erstaunen, einen ähnlich formulierten Antrag zur Sitzung am 9. Juni ein.

Der Antrag der SDP Großhansdorf unterstütze unsere berechtigte Forderung, kam allerdings spät und war daher alles andere als eine rechtzeitige und klare Aussage auch gegenüber der Elternschaft und Verwaltung.

Mit einer rechtzeitigen und klaren Aussage hätten gerade die großen Fraktionen hier im Ort dem emotionalen Thema „Beitragsrückerstattung“ sicherlich viel Druck und auch Missverständnisse entziehen können.Bei klarer Positionierung wäre eine aufgeladene Sitzung im Waldreitersaal sicherlich obsolet gewesen.

Bei klarer Positionierung hätten die Eltern am 9.Juni mit einem Beschluss des Sozialausschusses nach Hause gehen können.

Die FDP Großhansdorf hat somit durch die frühzeitige und ganz klare Aussage „Pro Gebührenerstattung“ maßgeblich die Diskussion, auch verwaltungsseitig, in eine Richtung gelenkt, die dann sicherlich am 7.7.15 in einem einvernehmlichen Beschluss einer angemessenen Kompensationszahlung münden wird.

Anbei unser Antrag für die SozA Sitzung am 7.7.15.

Antrag TOP SozA 7.7.15